Home » Sehenswürdigkeiten der Regionen » Sehenswürdigkeiten von Melaka

Sehenswürdigkeiten von Melaka

Melaka hat eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das historische Zentrum von Melaka kann innerhalb eines Tages bequem besucht werden. Ausgangspunkt für Sightseeing-Touren ist in der Regel Town Square, auch als Dutch Square bekannt. Hier befinden sich die wohl meistfotografierten Sehenswürdigkeiten Melakas, die rotgestrichenen Holzbauten der niederländischen Kolonialzeit einschließlich einer typisch holländischen Windmühle. Lediglich der Uhrturm ist ein Kuckucksei im Ensemble: Der Tang Beng Swee Clock Tower wurde erst im Jahre 1886 errichtet und hat mit den umliegenden niederländischen Gebäuden nichts zu tun.

Das wichtigste niederländische Gebäude ist das Stadthuys (Town Hall) aus dem 17. Jahrhundert, das wiederum ein Nachbau des alten Rathauses von Hoorn in den Niederlanden war. Heute beherbergt das Gebäude das History & Ethnography Museum, das die aufregende Geschichte Melakas ausführlich dokumentiert. Ergänzt wird das niederländische Ensemble durch die Christ Church, die 1753 erbaut wurde. Die Dachziegeln wurden dazu extra aus den Niederlanden importiert. Zu den dortigen Sehenswürdigkeiten zählen auch die vielen Grabtafeln, die im Boden der Kirche eingelassen sind und einen berührenden Einblick in das Leben der Siedler von Malaysia geben.

Vom Town Square führt ein Weg auf den St. Paul’s Hill, auf dem die zweite wichtige Kirche des kolonialen Melaka steht, St. Paul’s Church. Bereits 1521 errichteten die ersten portugiesischen Siedler von Malaysia an dieser Stelle eine Kapelle, die im Laufe der Jahre immer mehr erweitert wurde. Lange Zeit wurde die Kirche von Francis Xavier geleitet, einem portugiesischen Missionar, dem nachgesagt wird, mehr Menschen zum Christentum konvertiert zu haben und der 1622 heilig gesprochen wurde. Heute sind von St. Paul’s Church nur noch einige Ruinen erhalten, da die Niederländer und vor allem die Engländer die Kirche allmählich verfallen ließen.

Auch vom ersten portugiesischen Fort A Famosa sind heute nur noch einige Ruinen übrig, darunter die vielfach fotografierte Porta de Santiago, die einst eines der Zugangstore zum Fort darstellte. Dass zumindest dieses Tor noch übrig blieb, ist dem englischen Gründer von Singapur, Sir Stamford Raffles zu verdanken, der zufällig in Melaka zu Besuch war als englische Truppen das Fort gerade niederrissen und sich entsetzt über die Vernichtung dieses geschichtlichen Ortes zeigte. Auf sein Drängen blieb zumindest die Porta de Santiago erhalten.

Aus der Neuzeit stammt der Nachbau des Sultanspalastes von Mansur Shah aus dem 15. Jahrhundert, in dem sich heute das Kulturmuseum (Muzium Budaya) befindet. Bemerkenswert ist, dass das gesamte Gebäude genau wie das Original ganz ohne Nägel gebaut wurde. Besucher erhalten im Museum einen guten Einblick in das Leben der ersten Sultane von Melaka.

Moschee an der Straße von Melaka
Moschee an der Straße von Melaka

Auch das kleine Seefahrtsmuseum im Hafen von Melaka gehört zu den Sehenswürdigkeiten dieser Stadt in Malaysia. Dieses ist in einem Nachbau der Flora de la Mar untergebracht, einer portugiesischen Galeere aus dem 16. Jahrhundert, die vor Melaka unterging. Und wer noch Zeit übrig hat, besucht das Muzium Rakyat, das „Volksmuseum“, in dem u.a. „Verschönerungsmethoden“ aus mehreren Jahrhunderten zu sehen sind, darunter Tätowierungen, Piercings und die chinesische Tradition der gebundenen Füße.

Westlich des Melaka River liegt das chinesische Viertel Chinatown, das ebenfalls einen Abstecher wert ist. Sehenswert ist der prächtige Cheng Hoon Teng, der älteste chinesische Tempel in Malaysia aus dem Jahr 1646, in dessen Nachbarschaft sich auch ein schöner Hindu-Tempel befindet, der Ganesha gewidmet ist, und die Kampung Kling-Moschee.

Sehenswürdigkeiten von Melaka: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,17 von 5 Punkten, basieren auf 6 abgegebenen Stimmen.

Loading...

Das Baba and Nyonya Peranakan Museum lohnt sich schon aufgrund des schönen alten Handelshauses in dem es unterbracht ist. Es gibt einen Einblick in die Kultur der Peranakan, der chinesischen Siedler in Malaysia und Singapur (Straits Chinese), und der Nyonya, den Nachkommen der ersten Chinesen, die einheimische malaiische Frauen heirateten.

Lesetipp

Reiseversicherung für Malaysia

Sinnvolle Reiseversicherungen für Malaysia

Wer gut versichert nach Malaysia reisen will, sollte auf jeden Fall die richtige Versicherung im …